Allgemeine Geschäftsbedingungen der Wu-Wear Europe

§ 1 Vertragspartner
(1) Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und dem Anbieter

Wu-Wear Europe
vertreten durch den Inhaber Hajo Korsch
Von-Liebig-Strasse 2
27721 Ritterhude


Telefon: 0421/17310688
Telefon (international): 0049-421-173-106-88
Fax: 0421/173106881
eMail: info@wuweareurope.com

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: gem. § 27a UstG: DE240561428

der Vertrag zustande.

(2) Die AGB können jeweils auf den Internet-Shopseiten www.wuweareurope.com unter AGB eingesehen werden. Die AGB können darüber hinaus ausgedruckt oder gespeichert werden, indem die übliche Funktion Ihres Internetdiensteprogramms (=Browser: dort meist "Datei" -> "Speichern unter") genutzt wird. Die AGB können hier ferner auch in PDF-Form heruntergeladen und archiviert werden. Zum Öffnen der PDF-Datei wird das kostenfreie Programm Adobe Reader (unter www.adobe.de) oder vergleichbare Programme benötigt, die das PDF-Format beherrschen.

§ 2 Vertragsgegenstand
(1) Durch diesen Vertrag wird der Verkauf von neue Waren über den Online-Shop des Anbieters unter www.wuweareurope.com geregelt. Wegen der Details des jeweiligen Angebotes wird auf die Produktbeschreibung der Angebotsseite verwiesen.

(2) Die Präsentation der Waren in unserem Internetshop stellen kein rechtlich bindendes Vertragsangebot unsererseits dar, sondern sind nur eine unverbindliche Aufforderungen an den Verbraucher, Waren zu bestellen. Mit der Bestellung der gewünschten Ware gibt der Verbraucher ein für ihn verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab.

(3) Bei Eingang einer Bestellung in unserem Internetshop gelten folgende Regelungen: Der Verbraucher gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, indem er die in unserem Internetshop vorgesehene Bestellprozedur gem. § 3 dieser AGB erfolgreich durchläuft.

§ 3 Vertragsschluss
(1) Der Vertragsschluss erfolgt in folgenden Schritten:

1) Auswahl der gewünschten Ware im onlineshop
2) Einlegen der Ware über den Button “IN DEN WARENKORB" in den Warenkorb
3) Betätigung des Buttons „ZUR KASSE GEHEN“, um zur „BESTELLÜBERSICHT“ zu gelangen oder Betätigung des Buttons "MIT DEM EINKAUF FORTFAHREN", um einen weiteren Artikel auszusuchen und dann, wie unter 2) zu verfahren
4) Prüfen des Inhaltes des Warenkorbs unter "BESTELLÜBERSICHT"; dort besteht u.a. auch die Möglichkeit, die Stückzahl der in den virtuellen Warenkorb eingelegten Produkte zu ändern oder Produkte aus dem Warenkorb zu entfernen
5) Betätigung des Buttons "ZUR KASSE GEHEN", um den Einkauf abzuschließen
6) Eingabe der persönlichen Daten unter der Überschrift "ANMELDUNG" durch Betätigung des Buttons "ERSTELLEN SIE EIN KONTO" oder des Buttons "ANMELDEN" für bereits registrierte Kunden
7) Nach der Anmeldung gelangt man zur Übersicht „ADRESSEN“
8) Möglichkeit der Auswahl oder Aktualisierung der Liefer- und/oder Rechnungsadresse unter der Überschrift "ADRESSEN"
9) Betätigung des Buttons "ZUR KASSE GEHEN"
10) Auswahl der Versandoption
11) Betätigung des Buttons "ZUR KASSE GEHEN" um der Einbeziehung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen in den Kaufvertrag zuzustimmen und zu der Übersicht „WÄHLEN SIE EINE ZAHLUNGSART“ zu gelangen
12) Wahl einer Zahlungsart unter der Überschrift "WÄHLEN SIE EINE ZAHLUNGSART"
13) Betätigung des Buttons "ZAHLEN"
14) Öffnen des Fensters zu Eingabe der Zahlungsdaten
15) Bestätigung der Angaben und des Kaufvorganges durch Betätigung des Buttons "KAUFEN"
16) Eingang einer Bestätigungsmail

(2) Ist der Kunde Unternehmer, so geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und/ oder der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, bei Versendung mit der Auslieferung der Ware an den ausgewählten Dienstleister hierfür auf den Kunden über. Der Kunde hat keine Möglichkeit selbst direkt auf den gespeicherten Vertragstext zuzugreifen.

(3) Der Kunde kann Fehler in der Eingabe während des Bestellvorganges korrigieren. Hierzu kann er folgendermaßen vorgehen: Es besteht stets die Möglichkeit den Warenkorb einzusehen und den Bestellvorgang zu korrigieren unter der Überschrift Bestellübersicht, die erscheint, wenn man den Warenkorb aufruft.

(4) Der Kunde kann vor dem verbindlichen Absenden der Bestellung durch Betätigen der in dem von ihm verwendeten Internet-Browser enthaltenen „Zurück“-Taste nach Kontrolle seiner Angaben wieder zu der Internetseite gelangen, auf der die Angaben des Kunden erfasst werden und Eingabefehler berichtigen bzw. durch Schließen des Internetbrowsers den Bestellvorgang abbrechen.

(5) Der Eingang der Bestellung wird unmittelbar durch eine E-Mail mit dem Betreff „Bestätigung der Bestellung“ bestätigt; mit dieser Erklärung wird das Angebot des Kunden angenommen und der Vertrag zwischen dem Anbieter und dem Kunden wird mit Zugang der Bestätigungsmail geschlossen.

§ 4 Eigentumsvorbehalt, Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht
(1) Das Eigentum des Anbieters an der Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises für diese Ware vorbehalten. Während des Bestehens des Eigentumsvorbehalts darf der Kunde die Ware nicht veräußern oder sonst über das Eigentum hieran verfügen.

(2) Gegenüber einem Kunden, der Unternehmer i.S.d. § 14 BGB ist, gilt ergänzend, was folgt:

(a) Der Anbieter behält sich das Eigentum an der Ware bis zum vollständigen Ausgleich aller Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung vor. Vor Übergang des Eigentums an der Vorbehaltsware ist eine Verpfändung oder Sicherheitsübereignung nicht zulässig.

(b) Der Kunde, der Unternehmer im Sinne des § 14 BGB ist, darf die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterverkaufen. Für diesen Fall tritt der Kunde bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrages, die ihm aus dem Weiterverkauf erwachsen, an den Anbieter ab. Der Anbieter nimmt die Abtretung an, der Kunde ist jedoch zur Einziehung der Forderung ermächtigt. Soweit der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt, behält sich der Anbieter das Recht vor, die Forderungen selbst einzuziehen.

(c) Bei Verbindung und Vermischung der Vorbehaltsware erwirbt der Anbieter Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Rechnungswertes der Vorbehaltsware zu den anderen verarbeiteten Gegenständen zum Zeitpunkt der Verarbeitung.

(d) Der Anbieter verpflichtet sich, die ihm zustehenden Sicherheiten auf Verlangen insoweit freizugeben, als der realisierbare Wert der Sicherheiten die zu sichernden Forderungen um mehr als 10 % übersteigt die Auswahl der freizugeben Sicherheiten obliegt dem Anbieter.

(3) Dem Kunden stehen Aufrechnungs- oder Zurückbehaltungsrechte gegenüber der Forderung auf Zahlung des Kaufpreises und Zahlung der Versandkosten nur insoweit zu, als sein Anspruch rechtskräftig festgestellt oder unbestritten ist.

(4) Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit seine Gegenforderung auf dem selben Vertragsverhältnis beruht.

§ 5 Preise, Versandkosten
Die angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile. Hinzu kommen etwaige Versandkostenpauschalen. Pro Bestellung fallen einmalig folgende Versandkostenpauschalen an:
- Lieferungen innerhalb Deutschlands: € 5,00 für Bestellungen; € 7,00 für Bestellungen per Nachname
- Lieferungen im Übrigen: € 8,50

(2) Soweit eine Lieferung per Nachnahme (§ 6 Abs. 1) erfolgt, tritt die Fälligkeit der Kaufpreisforderung mit Erhalt der Ware ein.

§ 6 Zahlungsbedingungen
Der Kunde hat die Möglichkeit der Zahlung per Nachnahme, Sofortüberweisung, PayPal, Kreditkarte (Visa).

§ 7 Lieferungsbedingungen
Die Ware wird umgehend nach Eingang der Bestellung versandt. Der Versand erfolgt spätestens innerhalb von 2 Werktagen. Die Regellieferzeit beträgt 5 Werktage bei Lieferungen innerhalb der EU, im Übrigen 7 Werktage, sofern in der Artikelbeschreibung nichts anderes angegeben ist. Der Anbieter versendet die Bestellung aus eigenem Lager, sobald die gesamte Bestellung dort vorrätig ist. Der Kunde wird über Verzögerungen umgehend informiert. Hat der Anbieter ein dauerhaftes Lieferhindernis, insbesondere höhere Gewalt oder Nichtbelieferung durch eigenen Lieferanten, obwohl rechtzeitig ein entsprechendes Deckungsgeschäft getätigt wurde, nicht zu vertreten, so hat der Anbieter das Recht, insoweit von einem Vertrag mit dem Kunden zurückzutreten. Der Kunde wird darüber unverzüglich informiert und empfangene Leistungen, insbesondere Zahlungen, zurückerstattet.

§ 7 Lieferungsbedingungen
Die Ware wird umgehend nach Eingang der Bestellung versandt. Der Versand erfolgt spätestens innerhalb von 2 Werktagen. Die Regellieferzeit beträgt 5 Werktage bei Lieferungen innerhalb der EU, im Übrigen 7 Werktage, sofern in der Artikelbeschreibung nichts anderes angegeben ist. Der Anbieter versendet die Bestellung aus eigenem Lager, sobald die gesamte Bestellung dort vorrätig ist. Der Kunde wird über Verzögerungen umgehend informiert. Hat der Anbieter ein dauerhaftes Lieferhindernis, insbesondere höhere Gewalt oder Nichtbelieferung durch eigenen Lieferanten, obwohl rechtzeitig ein entsprechendes Deckungsgeschäft getätigt wurde, nicht zu vertreten, so hat der Anbieter das Recht, insoweit von einem Vertrag mit dem Kunden zurückzutreten. Der Kunde wird darüber unverzüglich informiert und empfangene Leistungen, insbesondere Zahlungen, zurückerstattet.

§ 8 Gewährleistung
(1) Soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist, richten sich die Gewährleistungsansprüche des Kunden nach den gesetzlichen Bestimmungen des BGB.

(2) Sofern der Kunde Verbraucher im Sinne des Paragraphen 13 BGB ist, beträgt die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche bei gebrauchten Sachen – abweichend von den gesetzlichen Bestimmungen – ein Jahr. Diese Beschränkung gilt nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflicht) sowie für Ansprüche aufgrund von sonstigen Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen.

(3) Im Übrigen gelten für die Gewährleistung die gesetzlichen Bestimmungen.

(4) Sofern der Kunde Unternehmer im Sinne des Paragraphen 14 BGB ist, gelten die gesetzlichen Bestimmungen mit folgenden Modifikationen:
(a) der Kunde ist verpflichtet, die Ware unverzüglich und mit der gebotenen Sorgfalt auf Qualität und Mengenabweichungen zu untersuchen und dem Anbieter offensichtliche Mängel binnen 7 Tagen ab Empfang der Ware anzuzeigen. Zur Fristwahrung reicht die rechtzeitige Absendung.

(b) Bei Mängeln leistet der Anbieter nach seiner Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung (nach Erfüllung). Im Falle der Nachbesserung muss der Anbieter nicht die erhöhten Kosten tragen, die durch die Verbringung der Ware an einen anderen Ort als den Erfüllungsort entstehen, sofern die Verbringung nicht dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entspricht.

(c) Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Ware.

§ 9 Haftung
(1) Der Anbieter haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Anbieters beruht.

(2) Ferner haftet der Anbieter für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. In diesem Fall haftet der Anbieter jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Der Anbieter haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

(3) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

(4) Soweit die Haftung des Anbieters ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

§ 10 Widerrufsrecht
Widerrufsrecht für Verbraucher

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können:

Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage, ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Wu-Wear Europe
vertreten durch den Inhaber Hajo Korsch
Von-Liebig-Strasse 2
27721 Ritterhude

Telefon: 0421/17310688
Telefon (international): 0049-421-173-106-88
Fax: 0421/173106881
eMail: info@wuweareurope.com

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Widerrufsformular öffnen

Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Ende der Widerrufsbelehrung

§ 11 Schlussbestimmung
(1) Die weitere Durchführung der Vertragsbeziehung erfolgt in Deutsch.
(2) Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung unter Ausschluss der Bestimmungen der United Nations Contracts fort he International Sale of Goods (CISG; „UN-Kaufrecht“). Ist der Kunde Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

(3) Ist der Kunde Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuchs, juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher –auch internationaler– Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten der Geschäftssitz des Anbieters in Bremen. Der Anbieter ist jedoch auch berechtigt, Klage am allgemeinen Gerichtsstand des Kunden zu erheben.

(4) Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen.

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.